Internet auf dem Campingplatz

von Michael

Sobald man mit dem Wohnwagen oder Reisemobil unterwegs ist, stellt sich die Frage nach einem guten Internet auf dem Campingplatz. Das WLan vor Ort kann die vielen Anfragen der Camper nicht durch die schmale Internetleitung des Campingplatzes leiten. Kurz, die Verbindung ist lahm und bedarf einer Alternative.

Grundsätzlich sind zwei wichtige Komponenten für gutes Internet auf dem Campingplatz nötig. Ein eigener Router und eine Sim-Karte mit einem ausreichenden Datenvolumen. Die Hardware ist leicht zu bekommen und stellt die geringste Herausforderung dar. Der Datentarif und der damit verbundene Internetanbieter ist bei Reisen ins Ausland der interessantere Teil. Gutes Internet ist im Ausland meistens günstiger als bei uns in Deutschland!

Hardware für gutes Internet auf dem Campingplatz

Wie zu Hause müssen Laptop, Tablet oder Smartphone über ein Wlan mit dem Internet verbunden werden. Dies erfolgt über einen Router, der letztendlich die Verbindung mit dem Internet herstellt. Mittlerweile ist dies sehr komfortabel möglich und bedarf nur noch eines einfachen Technikverständnisses.

Im Wohnwagen oder Reisemobil wird die Internetverbindung über das Mobilfunknetz hergestellt. Es sollten mindestens UMTS oder direkt LTE bzw. der neue 5G Standard sein, damit die Bandbreite auch wirklich eine ausreichende Internetgeschwindigkeit ermöglicht.

Unser Multitalent ist ein Netgear Router mit integriertem Akku und Sim-Karte. Solche Geräte gibt es von verschiedenen Anbietern zu unterschiedlichen Preisen. Wichtig ist, dass alle modernen Mobilfunk-Standards des zu bereisenden Landes unterstützt werden.

Alle andren Eckdaten wie die Geschwindigkeit des WLan des Routers sind für den privaten Gebrauch zu vernachlässigen, wenn das WLan über 100 M/Bit pro Sekunde liegt und mehr als 5 Geräte gleichzeitig am WLan angemeldet sein können.

Datenpakte, damit es mit dem Internet auf dem Campingplatz klappt

Interessant wird es mit dem Mobilfunkanbieter. Zu Hause merkt man meist nicht, wie viele Daten durch die Leitungen rauschen. Daher gilt: bei zwei Erwachsenen und regelmäßigem Social Media Konsum sind 30-40 GB in 2-3 Wochen Urlaub schnell erreicht.

Wenn es in Deutschland keine großen Datenpakete zu einem ansprechenden Preis gibt, sollte bei eBay nach speziellen Angeboten für das Urlaubsland gesucht werden. Je nach Reisezeit sind bis zu 20 GB für 40 € zu bekommen.

Die größte Preisersparnis lässt sich meist mit einer Prepaid Karte aus dem jeweiligen Land erzielen. Oftmals wird dadurch der lokale Internetanbieter verwendet, der nicht das Roaming für die Touristen bereitstellt. So wird das Internet noch einmal schneller. Der Preis kann dann schnell 20 € für 20 GB betragen und schlägt unsere Angebote aus Deutschland um Längen.

Fazit

Wer wirklich gutes Internet mit auf die Reise und auf den Campingplatz nehmen möchte, der sollte mit einem Router und einen lokalen Datentarif arbeiten. Mit ein paar Englischkenntnissen oder dem hilfsbereiten Personal vom Campingplatz lässt sich meist jedes Problem lösen.

You may also like

Hinterlasse einen Komentar