Ameisen im Wohnwagen bekämpfen

von Michael

Du machst Camping und hast plötzlich Ameisen im Wohnwagen? Kleine und große Insekten suchen nach Nahrung und neuem Lebensraum. Herzlich willkommen in der Natur! Mit diesen Tipps wirst du sie wieder los und kannst den Urlaub wieder sorgenfrei genießen.

Für eine erfolgreiche und nachhaltige Aktion gegen Ameisen und andere Insekten im Wohnwagen bzw. Reisemobil, solltest du wissen, warum und wie diese überhaupt in den Wohnwagen gelangt sind. Erst danach ist es sinnvoll, sich mit der Bekämpfung und Präventivmaßnahmen zu beschäftigen.

  • Warum kommen Ameisen in den Wohnwagen?
  • Wie kommen Ameisen in den Wohnwagen?
  • Welche Gefahr besteht?
  • 5 Sofortmaßnahmen gegen Ameisen im Wohnwagen!

Hast du ein Ameisen-Nest in Wänden oder dem Boden vom Wohnwagen, benötigst du ein professionelles Mittel zum abtöten der Kolonie. In diesem Artikel geht es um den Typischen Besuch von Ameisen beim Camping.

Warum kommen Ameisen in den Wohnwagen?

Tiere und Insekten können meistens viel besser riechen als wir Menschen. Sie nehmen feinste Gerüche wahr und finden treffsicher neue Nahrungsquellen, die für die Versorgung der eigenen Kolonie benötigt werden. Das ist meist auch der Hauptgrund für einen Besuch von Ameisen im Zelt oder Wohnwagen.

Liegt Essen im Wohnwagen herum und wird von den Spähern für gut befunden, wird eine Ameisenstraße zur Quelle eröffnet. Sobald diese einmal steht, folgen immer neue Arbeiter zum Transport.

Alternativ können Ameisen auch auf der Suche nach einer neuen Heimat sein und direkt mit der Kolonie ein lauschiges Plätzen im Wohnwagen suchen. Er biete viele Hohlräume und ist noch nicht besiedelt.

Wie kommen Ameisen in den Wohnwagen?

Ameisen sind klein und passen durch nahezu jede Ritze im Wohnwagen. Selbst vermeintlich gut verarbeitet Ausbauten und Möbel bieten noch genug Raum für eine stattliche Ameisenstraße. Denn, mit jedem Schlagloch und jeder Unebenheit arbeitet der Wohnwagen und öffnet kleine Wege in Innere.

Die üblichen Wege in den Wohnwagen sind die Stützen, Seitenwände vom Vorzelt oder die Wagenschürze. Doch auch Stromkabel oder Wasseranschlüsse bieten einen guten Laufweg. Auch der Weg durch einen 1mm x 1mm Spalt in der Außenverkleidung, durch den Gaskasten auf der Gasleitung entlang, führt über das Stockbett in den Innenraum zu dem Kekskrümeln.

Hat man einmal Ameisen im Vorzelt oder im Wohnwagen, gilt herauszufinden, wo diese herein gekommen sind. Die Ameisenstraße ist in der Regel nicht zu übersehen und muss nur verfolgt werden.

Welche Gefahr besteht?

Primär geht von Ameisen erstmal keine große Gefahr aus, jedoch können diese am Camping gefallen finden und sich im Wohnwagen einnisten. Hat man sie im Zwischenboden oder in der Isolierung des Wohnwagens sitzen, wird man sie nicht mehr so schnell los.

Aus diesem Grund sollte man mit Gegenmaßnahmen nicht zu lange warten.

5 Sofortmaßnahmen gegen Ameisen im Wohnwagen!

1. Wege in den Wohnwagen identifizieren

Zuerst musst du herausfinden, wo die Ameisen in deinen Wohnwagen hereinkommen und wo diese überall entlang laufen. Oftmals gibt es einen weiteren Stop mit Nahrung, den du im Eifer des Gefechtes übersiehst.

2. Nahrungsquellen entfernen

Als Nächstes musst du alle Nahrungsquellen entfernen und entsorgen. Sie sind der Grund, warum dein Wohnwagen unerwarteten Insektenbesuch erhalten hat.

3. Ameisenmittel besorgen und Ameisen bekämpfen

In diesem Punkt scheiden sich die Geister. Chemische Keule oder biologische Mittel zum Vertreiben der Ameisen. Wir nutzen immer das einheimische Mittel des Urlaubslandes. Es ist in der Regel günstiger und effektiver als glänzend verpackte Produkte für Touristen. Leider ist der Kampf mit chemischen Mittel effektiver als andere Lösungen.

Diese Ameisen Mittel nutzen wir!

Es gibt im Handel Ameisenpuder, Ameisenspray und auch Fallen mit einem Köder. Letzerer soll eine Langzeitwirkung entfalten und durch ein Verenden der Ameisen im Bau für eine Signalwirkung sorgen. Bei einem akuten Befall hilft nur Puder oder Spray gegen Ameisen. Diese greifen das Atmungssystem der Insekten an und töten diese schnell.

Bringe das Mittel auf dem Laufwegen und in den Einfallstoren am Wohnwagen an. Präventiv müssen auch andere potentielle Wege in den Wohnwagen behandelt werden.

Bitte beachtet, dass so ein Gift nicht unbedingt mit eurem Essen etc. in Kontakt kommt. Zwar soll es für Menschen unbedenklich sein, aber Vorsicht ist besser als Nachsicht.

4. Aufräumen und ggf. alternatives Nahrungsangebot schaffen

Nachdem die Ameisen durch das Mittel abgetötet und vertrieben wurden, müssen alle Reste mit dem Handfeger oder Staubsauger entfernt werden. Sobald dies erledig ist, kannst du über einen schlauen Schachzug nachdenken. Wenn du das Nest der Ameisen beim Folgen der Straße gefunden hast, kannst du mit Zucker ein Nahrungsangebot in entgegengesetzter Richtung vom Wohnwagen schaffen. Dort können die kleinen Krabbler dann ungestört hin und lassen dich beim Camping in Ruhe.

5. Vorsorgen gegen erneuten Befall

Für die Zukunft muss geklärt sein, dass der Grund „Nahrung“ nicht mehr das treibende Lockmittel für Ameisen ist. Luftdichte Dosen für Lebensmittel und die Aufbewahrung von Lebensmitteln im Kühlschrank sind das A und O bei der Prävention. Auf diesem Weg finden die Späher keine Nahrung und lassen den Menschen nach einem Rundgang schnell wieder in Ruhe.

Auch müssen die möglichen Zuwege in den Wohnwagen nach Möglichkeit verschlossen werden. So kommen die Plagegeister nicht mehr auf dem bekannten Weg hinein.

Infografik Ameisen im Wohnwagen bekämpfen

You may also like

Hinterlasse einen Komentar